Monatsarchiv für Mai 2011

Ich packe meinen Rucksack…

Montag, den 30. Mai 2011

… und nehme meine Tarnklamotten mit 🙂 TaizĂ©, ich komme. Nur noch Petrus sollte gute Laune haben, denn der Wetterbericht sieht nicht ganz so rosig aus… 🙁 Macht aber nicht viel, denn schließlich regnets in der Kirche nicht 😀 Bis Sonntag bin ich offline, auch mein Handy wird aus sein. Pure Erholung also!

Harte (Garten-) Arbeit

Mittwoch, den 25. Mai 2011

Ein sichtbarer Erfolg! Aus einem Jungle wurde ein Garten 🙂 Vielen Dank an Papa, meine Mitbewohnerin mit Freund!

Wiedersehen nach einer geschÀtzten Ewigkeit

Donnerstag, den 19. Mai 2011

Gestern frĂŒh bekam ich eine Kurzmitteilung. Als ich mein Handy aufklappte und den EmpfĂ€nger sah, freute ich mich einerseits, war andererseits jedoch verwundert. Mein treuer Banknachbar aus der Kollegstufe (er hat mich und meine postpubertĂ€ren Launen zwei Jahre ausgehalten, Hut ab! *chapeau*) war im Lande und schlug ein Treffen vor. Ich glaube, ich habe ihn […]

Das nenn ich mal nette Mitbewohner(in)

Dienstag, den 17. Mai 2011

Da kommt man nichts ahnend und mit mittelmĂ€ĂŸiger Laune und krankheitsbedingt angeschlagen in der WG an und was steht auf dem Schreibtisch? Frau weiß eben, was Frau mag 😉 Danke, Lisa!

aufraffen lohnt sich

Sonntag, den 8. Mai 2011

Gut, dass ich dank meiner gespaltenen Persönlichkeit auch mit mir und mir Spaß haben kann. Daher ging ich gestern Abend alleine zur Reutlinger Livenacht. Mein Vorsatz war, nur auf ein Bulmers ins Pub zu gehen. Mein LieblingsgetrĂ€nk gab es jedoch nicht.

Der Draht zur Außenwelt…

Dienstag, den 3. Mai 2011

…steht! Seit dem vorherigen Besuch in einem vielleicht doch gar nicht so blöden Elektrofachmarkt um die Ecke funktioniert das Telefon in der WG. Doch gut, wenn man einen IT’ler im Haus hat *g* Die Nummer poste ich hier aber nicht, sonst klingelt es womöglich noch so hĂ€ufig wie mein Arbeitstelefon…. lol Edit: und mein weißer […]

sĂŒĂŸe Verwechslung

Sonntag, den 1. Mai 2011

Zucker im Salzfass… und dann auf’s Osterei gestreut. Schon verwunderlich, dass a) ich selbst das Fass neu befĂŒllt habe und b) ich erst beim vorletzten Biss gemerkt habe, dass das Ei sĂŒĂŸ schmeckt ^^