Hier eine beliebige Überschrift hindenken

Es ist wieder was geschafft… die mündliche Bachelorprüfung ist überstanden.

Diese begann mit der Präsentation meiner Bachelorarbeit… souverän vorgetragen- was sonst!
Dann kam jedoch der Fragenteil und der Dozent, der schon seit dem vierten Semester unbedingt mit mir „Kaffee trinken“ gehen möchte, fing an, mich über Controlling auszufragen. Ich habe keine einzige seiner Vorlesungen besucht, da ich ja ein Auslandssemester gemacht habe. Außerdem bin ich ja alles, aber kein Controller, deswegen habe ich das Skript nur überflogen… scheiße. Zum Glück griff dann mein Studiengangsleiter ein, und lenkte die Thematik hin zur Bilanzierung. Auch nicht mein Lieblingsthema, aber was z.B. Rückstellungen sind, konnte ich noch erklären.

Nach sieben viel zu langen Minuten wurde ich vom nächsten Prüfer über Marketing ausgequetscht: Welche Vorteile der Umbau meines Marktes aus Sicht des Marketing gehabt hätte.. (äh keinen? *g*) und welche Vor- und Nachteile Handelsmarken haben. Eine sehr einfache und logische Thematik, aber ich hatte das Gefühl, dass ich nicht das gesagt habe, was er hören wollte. Er bezeichnete mich während der Prüfung als „Kritiker im Bezug auf meinen Arbeitgeber“, was ich nicht so ganz verstand o_0

Zum Schluss gab es noch zwei Prüfer im Themenfeld Personal. Möglichkeiten der Mitarbeitermotivation wollte der erste hören. Gut, auch Thema des fünften Semesters, also habe ich mir was aus den Fingern gesogen. Soweit ist mir das auch gelungen, aber als ich dann keine Ideen mehr hatte, fragte er immer „und weiter…?“. Wenn ich noch mehr gewusst hätte, hätte ich das schon gesagt! 🙁 Auf die Idee, eine neue Frage zu stellen, kam er nicht. Der andere wollte noch wissen, welche Möglichkeiten der Betriebsrat hätte, ordentliche Kündigungen zu verhindern. Am liebsten hätte ich gesagt: „Das steht im BetrVG, geben sie mir eines, und ich sags ihnen, das habe ich jetzt leider nicht auswendig gelernt!“ … aber sowas kann man sich nicht erlauben, wenn man am kürzeren Hebel sitzt. Also meinte ich, dass er schriftlich innerhalb einer gewissen Zeit Einspruch erheben muss. Ob meine Antworten im Allgemeinen richtig waren, erfuhr ich während der Prüfung nicht, feedback danach gab es auch nicht. Schade! Wobei, wahrscheinlich würde ich mich nur unnötig aufregen.
Meine Laune nach der Prüfung war schlecht, aber nette, weit angereiste Gesellschaft, Cola- Hefe und Weißwürste mit Brezeln haben ein wenig geholfen.
Während wir auf die Notenbekanntgabe warteten, nutzte ich die Zeit, um meinen Marketing-Prüfer auf seine Anspielungen anzusprechen. Es stellte sich heraus, dass er Prokurist eines Franchisegruppe und außerdem sehr nett ist. Unsere Unterhaltung wurde von der Notenbekanntgabe unterbrochen. 2,4 … persönlich nicht zufriedenstellend, aber nachdem die Prüfung so schlecht gelaufen ist, muss ich zufrieden sein.
Der Stalker kam auf mich zu- ich glaube, er wollte mir gratulieren. Das war zuviel. „Du Arschloch, vielen Dank, dass du mich im Controlling reingeritten hast! Du hast ganz genau gewusst, dass ich nicht da war!“, brüllte ich ihm ins Gesicht, drehte mich um und ging. Da der Prokurist dies mitbekam, ging ich später noch einmal auf ihn zu und erklärte ihm, dass der Dozent von meinem Auslandsaufenthalt wusste und das Themenfeld meiner Meinung nach absichtlich geprüft hatte, da ich nicht mit ihm „Kaffee trinken“ gegangen bin, wenn er versteht, was ich meine. Er verstand, und gab mir seine Karte. Ich solle mich melden… wtf.. wie geil ist das denn bitte? 😀
Getrunken wurde bis in die frühen Abendstunden, derVerdrehte, derAndere und derOrangene kamen auch noch. Als uns der Hunger zu sehr plagte und wir uns entschieden, die „geschlossene Gesellschaft“ der Kursfeier nicht zu stören, machten wir einen Ausflug zum Gasthaus zum goldenen M und anschließend noch zum Börger König. Als wir von dort aus wieder zurück zum goldenen M fahren wollten (und ja, das ergibt natürlich Sinn!), kamen wir am Kino vorbei und gingen spontan in „Sex and the City 2″… die drei Jungs, die uns zwei Mädels begleiteten, und die einzigen männlichen Wesen im Saal waren, litten während der Vorstellung sehr. Warum, kann ich nicht verstehen, denn ich fand den Film gut, jedoch wirklich nicht überragend und mit der Serie nicht zu vergleichen!
Alles in allem also von Stunde zu Stunde besser werdender Tag und endlich ein bisschen weniger Prüfungsstress!

2 Reaktionen zu “Hier eine beliebige Überschrift hindenken

  1. DerVerdrehte

    Jetzt versteh ich im Nachhinein endlich auch das Gerede über den Stalker/das Arschloch. 😉

    Und ich bin einfach nur da hingefahren, wo man mich angewiesen hat hinzufahren. Ich befolge doch nur Befehle!! 😉

  2. DerOrangene

    Generell noch mal Glückwunsch zum bestehen.

    Bin ich froh, dass keiner unserer Dozenten bei uns nach Kaffee-Begleitung gefagt hat.
    Aber gut, wir sind vielleicht auch nicht ganz so attraktiv wie BWL’ler 😉

Einen Kommentar schreiben

*