sonniger Sonntag in Bonn

Am Sonntag fuhr ich nach Bonn und traf mich mit Ch. Entgegen seiner eigenen Aussage machte er sich als Stadtführer wirklich gut!

Wir schlenderten durch die Stadt zum Marktplatz und zum Beethoven-Haus. Obwohl wir unsere Studentenausweise vorzeigten, wären wir fast um unser Wechselgeld beim Zahlen des Eintritts beschissen worden. Die Bilder im Haus waren teilweise sehr.. eigen? Die Perücken der Männer und Kinder, die wie Aliens aussahen, waren ein wenig abschreckend. Danach liefen wir am Rhein entlang zum Postturm und spazierten – bei stahlendem Sonnenschein- durch die Rheinauen. Obwohl wir den Weg schon durch das Maritim Hotel abkürzten, gönnten wir uns auch mal eine Station gefahren zu werden 🙂 Leckre Pizza gab’s bei Vapiano– kannte ich vorher auch noch nicht.
Kulturell ging es im Haus der Geschichte weiter. Ein sehr schönes und vor allem lebendig aufgebautes Museum. Da kamen viele Erinnerungen aus dem Geschichtskurs und der Abiturzeit wieder zurück- ich habe wohl doch nicht alles vergessen, aber definitiv zu viel von dem, was ich mal wusste…
Die Zeit verging wie im Fluge, denn plötzlich war es Abend geworden und zwischenzeitlich hatte es auch geregnet… Zum Ausklang des Tages setzten wir uns noch in ein Café um uns zu unterhalten, uns kennen zu lernen (wir kennen uns seit geschätzten sieben Jahren, haben uns aber das erste Mal gesehen.. sehr spannend!) und Leute zu beobachten.. ein gemeinsames Hobby haben wir also schon 😉

Eine Reaktion zu “sonniger Sonntag in Bonn”

  1. Tankys Blog » Blog Archiv » Jahresrückblick 2009

    […] schlafen… Wenn ich mal einen freien Tag hatte nutzte ich diesen sinnvoll, z.B. für eine Stadtbesichtigung Bonns. Wegen lärmender Kinder oder Sonderjobs wäre ausschlafen ja leider eh nicht drin […]

Einen Kommentar schreiben

*