Ein Wochenende im Schnee

Oder besser gesagt auf Eis. Denn das vergangene Wochenende verbrachte ich mit 13 jungen Leuten auf der Carl Zeiss Hütte in Thalkirchdorf.

Nachdem auf der Hinfahrt am Freitag das Auto auf den letzten Kilometern plötzlich ausging, sobald man anhielt, musste ich mit N. am Samstag erst mal nach Sonthofen und eine neue Zündspule besorgen. Das Auto war aber schnell wieder fahrtauglich, sodass wir uns doch noch eine Halbtageskarte holen konnten.
Leider gab es in Thalkirchdorf nur einen Sessellift- beim Rest handelt es sich ausschließlich um Schlepplifte. Für Snowboarder nicht das Optiumum, zumal diese stellenweise kurzzeitig bergabgingen und Kandidaten wie meine Wenigkeit schneller wurden, als der Lift und dementsprechend unfreiwillig aussteigen mussten. Meine ersten Tiefschneeerfahrungen „durfte“ ich auch sammeln… net schö. Anfangs. Dann fand ich Gefallen dran, weich und schmerzfrei zu fallen, sodass ich mehrmals neben der Piste fuhr.. Allerdings waren die Pisten stellenweise vereist und der Schnee war hart und bröckelig gefroren, sodass mir der halbe Tag auch vollkommen gelangt hat.
Am Samstag ging es zum Fellhorn, wo die Sonne schien und der Schnee wirklich gut war. Auf der Piste gab es nur leider oft böse „Schneehügel“ sodass man schon fast meinen konnte, dass man sich auf einer Buckelpiste befand..
Leider hat sich eine Mitfahrerin am Nachmittag das Kreuzband gerissen; sie hat sich am Dienstag bereits einer OP unterzogen.
Mein Becken bereitete keine Probleme; nur meine Trinkfestigkeit lies zu wünschen übrig..
Fotos bei Gelegenheit =)

Einen Kommentar schreiben

*