Von Schule, Hausbau und Schauspielern

Träume sind Schäume, oder etwa doch nicht?

Gehen Träume in Erfüllung, wenn man sie geheim hält?

Ist mein (laut Freud) ‚Unbewusstes’ wirklich so verwirrt bzw. wirken mein "Über-ICH" und mein "Es" so seltsam auf mein "ICH", dass ich so wirre Träume träume?

Von wegen Hausbau mit ‚Andy Fritsche’ (aus der ‚Verbotene [n] Liebe’) in Marokko (gemeint ist hier: Margetshöchheim), Sport mit ‚meinen Jungs’ aus der KS beim ‚Herrn Dr. Chippendale’ (alles ohne Sicherung, versteht sich, wird schon nichts passieren, wenn man Geräteturnen macht…) ….strange.

Bin nur froh, dass ich den Zusammenhang nichtmehr ganz hinbekommen.. sonst würde ich womöglich noch darüber nachdenkenn! Na dann: träumt was schönes!

2 Reaktionen zu “Von Schule, Hausbau und Schauspielern”

  1. Tanky’s Blog » Es ist vorbei, bei, bei –Aprilmond!

    […] Bzw: Vollmond! Den hamma nämlich z.Z. (vll kommen daher meine Träume…. *überleg* […]

  2. Tempest

    Lieber nicht…

Einen Kommentar schreiben

*