Da bin ich wieder

Reibungslos verlief der Weg zum Flughafen Heathrow, wo ich meine letzten 10 Pfund doch noch (wer hätte das noch gedacht) für eine Zeitschrift ein bookazine sowie ein Sandwich ausgab. Der Flug war auch ok, meine Nebensitzerin hat nur sehr penetrant nach Parfüm gerochen gestunken und leider gab es nur einen kleinen (35g) Snack. Aber wenigstens hatten sie Bier 😀

Am Frankfurter Flughafen musste ich eeeeewig auf mein Gepäck warten! Nachdem ich aber herzlich von meinem Darmstadter begrüßt wurde (er hat Bier mitgebracht *g*), war das nicht so wild. Es war gut, dass er da war, denn ich war ein bisschen verplant. Er brachte mich zu meinem ICE, der falsche jedoch, wie ich am Frankfurter Hauptbahnhof feststellen musste… dort war nämlich Endstation 🙂 Also traf ich ihn wieder kurz, gönnte mir eine Pizzazunge vom Ditsch (läkka) und steig in die Bummelbahn ein. Gut, dass mein Apfel genug Saft hatte (Wortspiel), und ich mir die Zeit mit NCIS vertreiben konnte 😉
Abgeholt wurde ich dann um kurz vor Mitternacht von meinem ältesten. Leider hatte dieser schlechte Nachrichten für mich: Mein Opa liegt im Krankenhaus 🙁 Net schön! War ja klar, dass mir niemand bescheid gesagt hat. Ich hatte mich so drauf gefreut, mit meinen Freunden zu feiern und betrinken wollte ich mich nun erst recht, sodass ich mich auf’s Boot habe fahren lassen. Dort wurde ich schon sehnsüchtig erwartet. Ein sehr gelungener Abend! Morgens um sechs Uhr kam ich heim- mein Bett war vorgewärmt 😉

Aber nicht nur das brachte mich zum schmunzeln. Ein Blick auf meinen Schreibtisch ließ mich darauf schließen, dass ich wohl herzlich willkommen war 😉


Papa hat mir meine Lieblings- Himbeer- Gummibärchen aufgehoben 🙂

Jetzt habe ich schon Krankenbesuche abgestattet, meine Post abgearbeitet und meinen Koffer ausgepackt sowie Kartons für SFH gepackt… wie die Zeit vergeht!

Einen Kommentar schreiben

*