Idrosee- Lehrgang

Warum ich in den Ferien morgens um 6:00 Uhr (mehr oder weniger) freiwillig aufstehe? Ich könnte jetzt sagen: „Der frühe Vogel hat Gold im Mund!“ aber es macht schlicht und ergreifend Spaß, morgens am Strand zu ‚beobachten’, wie die Sonne hinter den Bergen emporsteigt und dabei mit TaiChi zu ‚meditieren’.


So begann jeder italienische Lehrgangstag im sonnig warmen Italien. Nach dem gemeinsamen Frühstück hatte man den ganzen Tag über Freizeit; abends von 18:00- 20:00 Uhr war dann Karatetraining angesagt. Das besondere hierbei war, dass die Trainingsorte außergewöhnlich waren, denn von einem Bach bis zu einer Schlucht war so ziemlich alles dabei. Wir haben auch einen Tagesausflug nach Malcesine gemacht um dort einen besonders ‚geeigneten’ (das ist hier Ansichtssache) Trainingsplatz nach langer Zeit mal wieder aufzusuchen. Dort haben wir erfolgreich die Loreley (unseren Sensei) befreit (oder entführt, wie man so will).
Die 25 Teilnehmer waren alle gut gelaunt, sodass die Stimmung super war.
Höhepunkte waren auch die allabendlichen Sitzkreise, bei denen nicht nur alte Geschichten wieder (neu) erzählt wurden, sondern auch- man kann sagen- philosophiert wurde.

Wen’s interessiert: HIER findet ihr den Bericht des letzten Jahres und HIER den des vorletzten.

Rätselaufgabe: Wer ist „der Major“ bzw. "Kapitän Ahab"!? ^.^

Eine Reaktion zu “Idrosee- Lehrgang”

  1. Phil

    Geld = Gold
    Gold stinkt… daraus folgt:
    der frühe Vogel hat Mundgeruch! 😉

Einen Kommentar schreiben

*